Markisenratgeber Teil 3:

 
Mit welchen Optionen kann ich meine zukünftige Markise ausstatten?
 
Kommen wir am Anfang direkt zur wichtigsten Option und das ist der Schattenplus. Der Schattenplus ist so zu sagen die Zweitmarkise die sich aus dem Ausfallprofil ausfahren lässt. Gerade bei einer Süd-West-Ausrichtung Ihrer Terrasse bzw. Balkons, wenn die Sonne lange und tiefstehend scheint, ist der Schattenplus unverzichtbar. Der Schattenplus lässt sich modelabhängig zwischen 150 cm - 230 cm ausfahren und garantiert so, den gewünschten Schatten.
 
Wie möchten Sie Ihre Markise bedienen? 3 Auswahlmöglichkeiten stehen nun zur Verfügung. Angefangen von der manuellen Kurbelbedienung über den Standardmotor, bis hin zum Funkmotor. An dieser Stelle kann man sich direkt überlegen, ob die zukünftige Markise über eine Hausautomatik gesteuert werden soll.
 
Bei Ihnen ist es ziemlich windig? Sicherheit gibt hier ein Windwächter, der z.B. die Markise einfährt, wenn das Ausfallprofil sich zu stark bewegt. Außerdem gibt es noch den Sonnenwächter oder auch den Regenwächter, oder Kombinationen daraus.
 
Besonderes Ambiente gewünscht? Dann statten Sie Ihre Markise am besten mit Lichtoptionen aus. Modelabhängig können Sie wählen, zwischen Spots oder Lines.
 
Die Terrassensaison soll für Sie schon früher starten und auch weit in den Herbst andauern? Wohlfühlwärme auf Knopfdruck... Das können Wärmestrahler. Diese sind in verschiedenen Intensitätsgraden erhältlich.
 
Es gibt einiges zu entscheiden ;)
 
Im nächsten Teil unseres Markisenratgebers erfahren Sie, worauf Sie bei dem Markisentuch achten sollten.
 
*Fotoquelle: markilux