Markisenratgeber Teil 4:

 
Das Markisentuch
 
Für viele ist das Markisentuch die wichtigste Entscheidung beim Kauf einer Markise. Aber was ist zu beachten?
 
Entscheidend für eine lange Lebensdauer ist natürlich die Qualität des Tuches. Es sollte "feinporig" sein, damit sich Schmutz nicht so leicht anhaften kann. Ein weiterer Vorteil bietet ein Markisentuch, bei dem die Stoffbahnen verschweißt/ bzw. verklebt werden. In dem Fall läuft man keine Gefahr, dass einmal ein Faden porös wird und die Stoffbahnen sich voneinander trennen. Außerdem haben Sie bei dieser Technik ein schöneres Wickelverhalten - der Vorteil darin ist; dass sich weniger Falten auf der Welle im "Nahtbereich" bilden.
 
Durchgefärbte Fäden bieten lange, leuchtende Farben.
 
Das aber eigentlich wichtigste bei einem Markisentuch ist doch der UV-Schutz. Dieser sollte bei UPF 50+ liegen.
 
Was sollte ein Markisentuch noch bieten?
Man möchte doch gerne den Außenbereich auch noch nutzen, wenn es plötzlich anfängt zu regnen, oder? Es gibt Tücher, die dem standhalten. Jedoch ist zu beachten, dass die Markise einen Neigungswinkel von mindestens 14° aufbringt. Es muss gewährleistet sein, dass Regen ablaufen kann. Tut er das nicht, ist die Gefahr groß, dass sich Wassersäcke im Tuch bilden.
 
Beruhigend ist es, wenn man weiß, dass bei der Herstellung seines Markisentuches keine gesundheitsschädlichen Chemikalien oder Farbstoffe verwendet wurden. Fragen Sie bitte, ob das Tuch nach Oeko-Tex Standard 100 zertifiziert wurde.
 
Und dann gibt es ja noch dieses "Ambiente".... Was bedeutet das eigentlich und was hat das mit meinem Markisentuch zu tun?
 
Ambiente bedeutet nichts anderes als "Umgebung", "Atmosphäre". Diese sollte doch zuhause gemütlich und geborgen sein.
 
Wichtig für das Markisentuch ist nun; welche Farbe, welches Muster bekommt es?
 
Es folgt eine Auflistung von möglichen Umgebungsfaktoren, die Auswirkungen auf die Entscheidung der Gestaltung des Markisentuchs haben können.
 
- welche Fassadenfarbe hat mein Haus
- welche Farbe hat der Terrassen-/ bzw. Balkonboden
- welche Sitzmöbel stehen auf meiner Terrasse-/ bzw. Balkon
- welche Farbe haben meine Fensterrahmen
 
Beachten Sie bitte trotzdem; die Umgebungsfarben können sich unter Umständen irgendwann verändern. Vielleicht ist demnächst eine neue Sitzgarnitur fällig, oder die alten Holzfenster müssen erneuert werden.
 
Soll mein Tuch ein Muster bekommen, oder möchte ich es Uni halten?
Schwierige Frage.... doch es gibt einen kleinen Tip. Man sollte beachten; ist meine Markise sehr groß? Wenn ja, tut man sich einen Gefallen, indem man nicht zu viele Streifen wählt. Nimmt man ein Tuch mit vielen Streifen, die vielleicht noch unterschiedliche Breiten haben, wirkt das Tuch schnell sehr unruhig. Abhilfe schaffen breite Streifen oder ein schöner Farbverlauf. Möchte man ganz auf ein Muster verzichten hat man die Möglichkeit ein Uni-Tuch zu wählen. Auch dort hat man die Möglichkeit, ein einfarbiges Tuch zu nehmen, welches aber noch ein wenig "optische Struktur" aufweist. Der Vorteil dessen; sollte doch mal ein kleiner Fleck dazukommen, fällt dieser weniger auf. So gibt es beispielsweise Tücher mit "Einschlägen" die wiederum auch optisch noch was hermachen.
 
Helle oder dunkle Farben?
Hier ist die Frage: welcher Raum grenzt an den Außenbereich?
Liegt hier ein Wohnraum wie zum Beispiel das Wohnzimmer, ist die Empfehlung, einen helleren Stoff zu wählen. Somit haben Sie einen hellen Wohnraum, auch wenn die Markise ausgefahren ist. Möchten Sie Ihr Schlafzimmer auch tagsüber etwas abdunkeln, so wählt man einen dunklen Ton.
 
Egal ist es wiederum bei freistehenden Markisenanlagen.
 
Die Empfindlichkeit des Tuches:
Machen wir uns nichts vor! Die Markise ist ein Outdoor-Produkt. Wie bei dem Auto, ist es auch bei Markisen - sie werden dreckig. Umso wichtiger ist es nun, auf Qualität zu achten. Man sollte das Tuch abregnen lassen können. Denn Staub und Dreck können somit abgespült werden.
 
Sie merken es sicherlich schon. Bei einem Markisentuch gibt es sehr viel zu beachten. Darum lassen Sie sich von uns beraten, damit Sie lange Vergnügen mit Ihrem Markisentuch haben.
 
In dem nächsten Teil unseres Markisenratgebers erfahren Sie: Die perfekte Vorbereitung für das Gespräch beim Fachhändler
 
* Fotoquelle: markilux